Ausbildung und Weiterbildung zum/zur AsphaltbauerIn

 

Ausbildung:
Um die Zukunft des Baustoffs Gussasphalt weiter mit Fachkräften aufrecht zu erhalten, müssen mehr Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen werden.
Wer ausbilden darf, kann kostenfrei auf der Website www.bau-dein-ding.de freie Ausbildungsstellen veröffentlichen und diese Plattform des Bauindustrieverbandes NRW nutzen.

Hier geht´s zum Flyer!

Duales Studium:
Des Weiteren besteht die Möglichkeit einen dualen Studiengang Bauingenieurwesen mit einer Ausbildung zum/zur AsphaltbauerIn zu belegen. Eine ideale Form, um künftige Bauleiter auszubilden, die dann schon Praxiserfahrung mitbringen. Hierbei erfolgt zuerst eine verkürzte Ausbildung zum/zur AsphaltbauerIn und danach das Studium an der Technischen Hochschule Köln.

Hier geht´s zum Flyer!

Auszubildende aus dem Ausland:
Das Berufsförderungswerk NRW hat eine Kooperation mit dem Studienkolleg „etall“, um – gemäß Fachkräfteeinwanderungsgesetz – Auszubildende aus Kamerun für den deutschen Markt dauerhaft zu werben. Die im Voraus ausgewählten jungen Menschen haben ein kamerunisches Abitur und deutsche Sprachkenntnisse – Niveau B1 (geprüft durch das örtliche Goethe-Institut).

Hier geht´s zum Flyer!
Weitere Informationen finden Sie unter www.etall.de.

Weitere Informationen:
Auch die Bundesagentur für Arbeit informierte über die Ausbildung zum/zur AusphaltbauerIn.

 

bga e.V.

Dottendorfer Straße 86
53129 Bonn

Telefon: +49 228 23 98 99
Telefax: +49 228 23 93 99
E-Mail: info@gussasphalt.de

Newsletter abonnieren?

Mit unserem Newsletter halten wir Sie regelmäßig über die aktuellen Themen aus der Branche auf dem laufenden.